Author's posts

CSC III: umgekehrte Vorzeichen

Liebe Schachfreunde, alle Serien finden irgendwann ein Ende – im Guten wie im Schlechten. Und bei uns geht das auch schneller als im Nachmittagsprogramm des öffentlich-rechtlichen Fernsehens. Ohne unseren ML, aber dennoch in solider Besetzung, rollten wir zur Halbzeit der Saison nach Gelenau hinauf. Klares Ziel: die Serie siegloser Begegnungen beenden und zwei Punkte mit …

Continue reading

CSC II: Max Raabe irrt…

von Mathias Hallo liebe CSC-Familie, trotz des Nebelgraus hatte der angefeuchtete Novembermorgen etwas Wohliges, denn genau wie vor 3 Wochen und episch wie seit den 70ern des letzten Jahrhunderts trafen sich Peter und Mathias oben an der Steinwiese, um zu den Schlachtfeldern zu reisen. Neuheit in Annaberg: die traurigen, nicht mehr tickenden Uhren vergaben verschiedene …

Continue reading

CSC III: Glücksspielsteuerpflichtig?

Nach dem „Full House“ (im Sinne der wortwörtlichen Übersetzung) der letzten Runde mussten wir allein die unendliche Ruhe genießen. Der Tag hatte einige Highlights zu bieten, wenn auch nicht immer auf dem Brett. Zuerst legte die Punktemaschine Vincenzo die gegnerische Stellung nach zu passivem Spiel in Schutt und Asche – wie der Vater zu seinen …

Continue reading

Offene IEM U8 – Titel und Riesenpokal

von Anne und Norman Seit vielen Jahren richtet der Jugendschachbund Sachsen die für internationale Spieler offene deutsche U8-Meisterschaft in Sebnitz aus. Es handelt sich dabei zwar nicht um eine offizielle Einzelmeisterschaft der DSJ. Das Turnier steht aber stellvertretend dafür. Denn die Einzelmeisterschaften der DSJ beginnen erst ab U10. Für Aufbau war Paula Czäczine am Start …

Continue reading

Bericht zum 22. Chemnitzer Schachballturnier

von Kay Liebe Schachballer, die Temperaturen werden kühler – Zeit, sich an warme Sommertage zu erinnern. 😉 Anhängend noch der Endstand vom 22. Schachballturnier des CSC Aufbau, ein paar Bilder und die folgenden Erinnerungen daran: Es gab einen (unerwartet) spannenden Zweikampf um den Titel, welcher in einem rassigen Fußballduell gipfelte und einen _verdienten_ Sieger sah: …

Continue reading

CSC I: Souverän ist anders

von Kay Kempe Die ersten beiden Runden mit jeweils ca. halber Stammbesetzung waren mannschaftspunktemäßig ziemlich unergiebig, was uns den (ungewollten) Anschluss an untere Tabellenregionen einbrachte. Mit voller Kapelle (7 Stammspieler) und einer Ersatz-Wahlmöglichkeit aus unserer Zweiten wollten wir diesem Trend entgegenwirken.    

Continue reading

CSC II: Siege in Himmelblau

von Mathias Becker Hallo liebe CSC-Familie, was für ein Tag und was für ein Anblick, wenn die gesamte Macht des Vereins im Spiellokal versammelt die Gegner erwartet. Die meisten hatten sich dem Anlass angemessen gewandet und trugen bereits unsere durchaus schicken, himmelblauen Trikots.  Dies ließ viel Gutes ahnen, zumal der Tag doppelt sonnig erstrahlte, zum …

Continue reading

CSC III: 7 Gegner sind zu viel

Gähnende Leere im Materialschrank, denn es war Großkampftag im Aufbau-Spiellokal! Nicht nur die stillen Uhren wurden (fast) alle gebraucht, auch der Reststapel Schreibunterlagen ist sonst deutlich höher. Die Dritte erwartete einen nominell ebenbürtigen Gegner, der zudem mit Handicap anreiste. So blieb das Spitzenbrett leer und Erik musste sich als Kontrahenten den in der Zweiten ebenfalls …

Continue reading

CSC I: Verschenkter Sieg oder unergiebige Rübenernte in Leipzig

von Marco Tänzer Am vergangenen Sonntag, den 29.09.2019, führte uns unser erstes Auswärtsspiel der Saison nach Leipzig. Der Gegner war uns bis dahin unbekannt und die Hoffnung auf einen Auswärtssieg gegen den Aufsteiger aus der 2.Landesklasse war begründet. Diese Hoffnung erhielt durch die Absagen dreier Stammspieler (Kay, Jens und Philipp) allerdings schon früh ihren ersten …

Continue reading

3. Mannschaft: großer Kampf wird belohnt

Liebe Schachfreunde, man könnte natürlich auch sagen, die Dritte hat sich zum Unentschieden geduselt. Das würde wohl auch stimmen, klingt aber weniger schön als Überschrift. Nominell gegenüber letzter Runde leicht verstärkt, hatten wir aber auch dieses Mal an keinem Brett die höhere Wertzahl. An den hinteren Brettern purzelten schnell die Remisen, ebenso wie Herberts Figuren. …

Continue reading