Offene IEM U8 – Titel und Riesenpokal

von Anne und Norman

Seit vielen Jahren richtet der Jugendschachbund Sachsen die für internationale Spieler offene deutsche U8-Meisterschaft in Sebnitz aus. Es handelt sich dabei zwar nicht um eine offizielle Einzelmeisterschaft der DSJ. Das Turnier steht aber stellvertretend dafür. Denn die Einzelmeisterschaften der DSJ beginnen erst ab U10.

Für Aufbau war Paula Czäczine am Start und Wunsch (oder Plan?) war der Mädchentitel. Erfahrungen bei der EM U8w und der DEM U10w sowie die höchste Wertzahl aller 16 Teilnehmerinnen sprachen dafür. Dass in einem Kinderturnier mit 56 Teilnehmern (Jungs und Mädchen spielten in einer Gruppe) alles passieren kann, befeuerte hingegen die Ungewissheit. Zumal Lorena Peglau in Anwesenheit von „Familientrainer“ GM Henrik Teske nicht zu unterschätzen war.  weiterlesen …

Bericht zum 22. Chemnitzer Schachballturnier

von Kay

Liebe Schachballer,

die Temperaturen werden kühler – Zeit, sich an warme Sommertage zu erinnern. 😉
Anhängend noch der Endstand vom 22. Schachballturnier des CSC Aufbau, ein paar Bilder und die folgenden Erinnerungen daran:

  1. Es gab einen (unerwartet) spannenden Zweikampf um den Titel, welcher in einem rassigen Fußballduell gipfelte und einen _verdienten_ Sieger sah: die fußbrothers aus Jena!
  2. Der gastgebende Herausforderer hatte zumindest den besten „Böller“ in seinen Reihen: Transfercoup Bayo.
  3. Mit größter Anhängerschar und herausragendem Torwart erreichte die USG wieder Vorjahresplatz 3.
  4. Ohne ein einziges Tor beim Fußball (ich sollte es erwähnen!) erreichte unser Dauergast Hainichen Platz 4 (und nahm den eigentlich gewollten Preis für den ältesten Teilnehmer mit ;-)). Vielleicht mal die Aufstellung überdenken – siehe 5.
  5. Die family-Bande aus Aue++ war zumindest im weiblichen Bereich tonangebend und die Frauen schossen auch Tore!
  6. Die einzige leichte Verletzung – umknicken kann jeder mal – ist längst auskuriert.
  7. Die neue „Location“ fand gute Zustimmung unter den Teilnehmern.
  8. In der Zusatzdisziplin „Grillen“ war zu bemängeln, dass einiges an Grillgut übrig blieb … 


… apropos Teilnehmer und übrig gebliebenes Grillgut: Für das nächste Jahr wünschen wir uns eine noch bessere Beteiligung. Damit das auch klappt – hier schon mal der anvisierte Termin: 12.07.2020!

CSC I: Souverän ist anders

von Kay Kempe

Die ersten beiden Runden mit jeweils ca. halber Stammbesetzung waren mannschaftspunktemäßig ziemlich unergiebig, was uns den (ungewollten) Anschluss an untere Tabellenregionen einbrachte. Mit voller Kapelle (7 Stammspieler) und einer Ersatz-Wahlmöglichkeit aus unserer Zweiten wollten wir diesem Trend entgegenwirken.

   

weiterlesen …

CSC II: Siege in Himmelblau

von Mathias Becker

Hallo liebe CSC-Familie,

was für ein Tag und was für ein Anblick, wenn die gesamte Macht des Vereins im Spiellokal versammelt die Gegner erwartet. Die meisten hatten sich dem Anlass angemessen gewandet und trugen bereits unsere durchaus schicken, himmelblauen Trikots. 

Dies ließ viel Gutes ahnen, zumal der Tag doppelt sonnig erstrahlte, zum einen streichelte wärmende Spätsommersonne und Mathias pflückte so wie in längst vergangenen Tagen den Peter oben an der Steinwiese. Momente für die Ewigkeit… weiterlesen …

CSC III: 7 Gegner sind zu viel

Gähnende Leere im Materialschrank, denn es war Großkampftag im Aufbau-Spiellokal! Nicht nur die stillen Uhren wurden (fast) alle gebraucht, auch der Reststapel Schreibunterlagen ist sonst deutlich höher. Die Dritte erwartete einen nominell ebenbürtigen Gegner, der zudem mit Handicap anreiste. So blieb das Spitzenbrett leer und Erik musste sich als Kontrahenten den in der Zweiten ebenfalls gegnerlosen Heiko greifen. Die Führung hielt jedoch nicht lange, denn leider kam das Chemnitzer Unterhaus auch dieses Mal nicht richtig in die Gänge. (Ob da mal ein kräftiger „Order“-Ruf erforderlich ist?!) weiterlesen …

CSC I: Verschenkter Sieg oder unergiebige Rübenernte in Leipzig

von Marco Tänzer

Am vergangenen Sonntag, den 29.09.2019, führte uns unser erstes Auswärtsspiel der Saison nach Leipzig. Der Gegner war uns bis dahin unbekannt und die Hoffnung auf einen Auswärtssieg gegen den Aufsteiger aus der 2.Landesklasse war begründet.

Diese Hoffnung erhielt durch die Absagen dreier Stammspieler (Kay, Jens und Philipp) allerdings schon früh ihren ersten Dämpfer. Dem Schreiber dieser Zeilen wurde die Ehre zuteil, am Freitagabend 3 Erntehelfer für unser Punktspiel aufzutreiben. Dieses ambitionierte Unterfangen wurde nochmal erschwert durch die Tatsache, dass die Zweite ihren Spieltag verlegte und deren Spieler den Sonntag schon privat verplant hatten.

Mit Peter, Franzi und unserem nigerianischen Transfercoup Bayo konnte der Erntetrupp zahlenmäßig vervollständigt und auch spielstärkemäßig ertüchtigt werden.

Das Spiellokal im Leipziger Süden wurde schnell gefunden und das Match begann. Erwähnenswert ist an dieser Stelle der laue Kaffee, ähem … Kaffee für lau – ein Angebot, das wir gerne und oft annahmen. Ein Dank an die Gastgeber! Das Blubbern der Kaffeemaschine war das einzige, was nach Partiebeginn noch zu vernehmen war. Dass die Gastfreundschaft begrenzt sein würde, war da noch nicht zu ahnen, wir sollten es später aber erleben. Doch der Reihe nach.  weiterlesen …

3. Mannschaft: großer Kampf wird belohnt

Liebe Schachfreunde,

man könnte natürlich auch sagen, die Dritte hat sich zum Unentschieden geduselt. Das würde wohl auch stimmen, klingt aber weniger schön als Überschrift. Nominell gegenüber letzter Runde leicht verstärkt, hatten wir aber auch dieses Mal an keinem Brett die höhere Wertzahl.

An den hinteren Brettern purzelten schnell die Remisen, ebenso wie Herberts Figuren. Dafür führte Vincenzos Entwicklungsvorsprung nach gewohntem Baueropfer zu einem Endspiel seiner Dame, unterstützt von einem Paar Mehrbauern, gegen zwei Türme. Der Gegner gab dann zu unserer Freude wohl etwas zu früh auf.  weiterlesen …

Internetseite wieder auf dem Laufenden – einige Worte in eigener Sache

Liebe Freunde des CSC-Schachs,

wie der treue Besucher unserer Seite gemerkt haben wird, war unsere Webpräsenz in ein Sommerloch gefallen. Das lag nicht etwa an fehlenden Events, sondern personellen Gründen. Die eine Hälfte der vereinsseitigen Website-Betreuung ist Ende letzter Saison leider weggebrochen, die andere Hälfte war durch den eigenen Umzug sowie beruflich (wie viele von uns sowieso) stark eingespannt.

Jetzt sollte alles wieder auf dem aktuellen Stand sein und auch die untergegangenen Berichte sind online.  Wenn auch die Veranstaltungen teilweise schon mehrere Monate alt sind, soll sich niemand umsonst der Mühsal der Tipperei hingegeben haben. Und sicherlich wollt auch ihr ganz dringend wissen, was im Sommer so alles los war. 🙂

Vielen Dank an dieser Stelle an alle, die so fleißig und wortgewandt Zuarbeit leisten! Mögen sich zukünftig auch noch mehr Personen dazu berufen fühlen!

Saisonauftakt: die Sache mit der gelungenen Generalprobe …

von Mathias, ergänzt von Erik

Hallo liebe CSC-Familie,

die heftige Kollision der Termine trübte den sonst stets vorhandenen Hoffnungen den Glanz.

Viele noch im Urlaub und die Krone ist sicherlich die 2. Frauenbundesliga, die ebenfalls an diesem Wochenende begann und uns die besten Spielerinnen raubte.
Da konnte der Spätsommer heute noch einmal alles geben, genau wie wir, aber es wollte nicht mehr glänzen. Es wurde am Ende ein komplettes Vereinsdebakel. Und dann war Döbeln zugestopft, denn viel Volk wollte einen Halbmarathon durch den Sommertag laufen. weiterlesen …

39. Pokalturnier mit außerordentlicher Beteiligung

Die 39. Austragung des jährlichen Sommerblitzevents erreichte mit 14 Mannschaften derart hohe Resonanz, dass sogar der Austragungsmodus angepasst werden musste und es zu einer Vorrunde, gefolgt von A- + B-Finale kam. Ob darüber hinaus der Getränkevorrat reichte, ist nicht überliefert.

Für den nicht mit voller Schlagkraft antretenden Gastgeber gab es nichts zu holen, sogar die Zweite von Wilkau lag vor beiden eigenen Mannschaften. Wie immer hat Cheforganisator Mathias Becker einen ausführlichen Bericht geschrieben und bebildert. Weitere Fotos gibt es in der Galerie.